Border Collie Erziehung – Diese Dinge sind wichtig für die kommenden Jahre!

Der Hund gilt als der beste Freund der Menschen. Doch auch die Erziehung deines Border Collies erfordert etwas Disziplin. Die Rasse der Border Collies ist mit sehr viel Energie bestückt, wodurch sie sehr bewegungsfreudig sind. Schon die Ahnenfolge der Border Collies besagt, dass gerade diese Rasse über einen hohen Bewegungsdrang verfügt. Zu früheren Zeiten wurden sie täglich auf der Weide zum Hüten von Schafen eingesetzt. Dabei spielte die Art der Haltung eines Border Collies gehalten wird, auch bei der Ernährung eine große Rolle. Ein Border Collie der im Haus innerhalb einer Familie lebt, benötigt eine andere Fütterung, als wenn er vollzeitig im Einsatz ist.

Die irische Hunderasse Border Collie ist nicht nur ein hübsch anzusehender Hund, vielmehr ist er auch sehr sensibel und intelligent. Er eignet sich hervorragend als Familienmitglied. Ratsam ist es, schon vor der Anschaffung eines Border Collies sich intensiv zu informieren. Insbesondere betrifft dies die Erziehung deines Hundes, da er aufgrund seine speziellen und individuellen Bedürfnisse gezielt erzogen werden sollte.

Nicht zu verwechseln ist der Border Collie mit einem Borderline. Das lebensfrohe Wesen deines Hundes solltest du auch bei der Erziehung beachten.

Jetzt neu: Nach wochenlanger harter Arbeit kann ich sie dir nun endlich vorstellen: Meine Online Hundeschule. Hier lernst Du die komplette Hundeerziehung von A bis Z. Egal ob Stubenreinheit, Leinenführigkeit oder das Abgewöhnen von Bellen und Zähmen von aggressiven Hunden. Ich decke alle wichtige Themen ab und zeige dir, wie du auch als Anfänger in wenigen Wochen deinen Hund zu deinem Traumhund erziehen kannst – und das alles flexibel und unabhängig von Ort und Zeit. Klicke hier, um zur Online Hundeschule zu gelangen!

Border Collie Tipps zur Erziehung

Häufig wird ein Border Collie mit der Eigenschaft eines Hütehunds in Verbindung gebracht. Bekannt ist er als aufmerksamer Hüter von Schafen, die er mit raschen Bewegungen und starrem Blick stets zusammen treibt.

Erzieherische Vorbereitungsmaßnahmen

Zunächst solltest du die Geschichte und auch die Herkunft deines Hundes kennen. Dadurch fällt dir die Erziehung deines Border Collies wesentlich leichter. Insbesondere das Verhalten und auch die Charakterzüge kannst du somit besser verstehen und nachvollziehen. Dies ist allerdings kein Garant für eine völlig stressfreie und auch harmonische Hundeerziehung. Durch das Wissen um genauere Wesenszüge deines Hundes verfügst du jedoch über ein besseres Verständnis und somit auch über mehr Geduld, hinsichtlich der Erziehung deines Hundes.

Besonderheiten und Herkunft

Ein Border Collie zählt zu einer der intelligentesten Hunderassen. Er verfügt über einen sehr bekannten Vorfahren, den englischen Border Collie mit dem Namen Old Hemp. Dieser befand sich im Besitz des Farmers Adam Hemp und lebte von 1893 bis 1901 bei ihm. Er verfügt über extrem ausgeprägte Fähigkeiten zum Hüten. Durch diese Eigenschaft gilt er als Stammvater der Border Collies und wurde somit zu einem der wertvollsten Zuchtrüden überhaupt.

So individuell und unterschiedlich wie wir Menschen sind, so einzigartig und unvergleichlich ist auch das Wesen deines Border Collies. Dennoch verfügen sie über einige Charakterzüge, die sich innerhalb der jeweiligen Rasse stark ähneln.

Ein Border Collie kann extrem schnell reagieren. Dies ist bedingt durch die hohe Konzentration und die große Aktivität dieser Hunderasse. Sie besitzen eine muskulöse Statur und sind eher lang als hoch. Ferner können Sie sehr agil sein und über eine extrem hohe Ausdauer verfügen. Mit ihren scharfen Augen sind sie immer in der Lage den Überblick zu behalten.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass sie keine Ruhepausen benötigen. Nach einer aktiven Phase solltest du deinem Hund eine ausreichende Ruhephase einräumen. Die Ruhepausen sind sowohl für deinen Hund, als auch für dich selbst von beiderseitigem Vorteil. Auch du benötigst deine eigenen individuellen Pausen, um genügend Ausdauer und auch Geduld für die Erziehung deines Border Collies aufzubringen.

Border Collie Welpen und Junghund Erziehung

Bei der Erziehung von Border Collies gilt es einige wichtige Dinge zu beachten. Ein Border Collie ist in erster Linie kooperativ veranlagt. Bekannt ist bei der Hundeerziehung beispielsweise, dass der Hund keine Fehler macht, sondern immer nur der Hundeführer. Genauso ist es in der Praxis fast immer auch nachgewiesen. Gute Resultate erzielst du, wenn du deinen Hunde Partner positiv trainierst. Du solltest eine angemessene Erziehungsweise an den Tag legen, damit das Tier optimal hört. Es wäre nicht gut, wenn du deinen Hund nur widerwillig erziehst. Als Folge dessen kann es vorkommen, dass du keinerlei Fortschritte erzählst oder gar sein Border Collie einige Dinge überhaupt nicht mehr ausführen mag.

Nehmen wir beispielsweise einmal an, dass dir dein Hund bei einem Spaziergang fort läuft und nur mühsam nach mehrmaligem rufen wieder angelaufen kommt. Du hast sicher schon häufiger beobachtet, dass der Hundeführer dann erst einmal kräftig mit dem Hund schimpft, anstatt ihn freudig zu begrüßen.

Was lernt der Hund daraus?

Aus dieser Situation lernt ein Hund lediglich, dass er doch nur beschimpft wird, wenn er wieder zu seinem Herrchen zurück läuft. Dann kann es dir allerdings passieren, dass er beim nächsten Rufen gar nicht mehr reagiert.

Häufig kann man auch beobachten, dass ein ordentliches „bei-Fuß-Gehen“ nur dann erzielt wird, wenn ein kräftiger Ruck der Leine ausgeübt wird. Durch den heftigen Zug der Hundeleine speichert Dein Border Collie dies jedoch nur als negative Erfahrungen ab. Er möchte den heftigen Ruck der Leine vermeiden und läuft aus diesem Grunde bei Fuß.

Trainierst du oben genannte Situation allerdings mit positiver Einstellung, belohnst du deinen Hund, wenn er das von dir geforderte folgerichtig ausführt. Du gibst ihm beispielsweise ein Leckerli, so dass er daraufhin gerne von dir an der Leine geführt wird. Wichtig ist dass du deinen Border Collie zum richtigen Zeitpunkt belohnt. Dies ist immer genau dann der Fall, wenn das von dir gewünschte Verhalten erfolgt ist. Ferner kannst du deinen Border Collie auch mit Spielzeug oder auch mit einem Lob belohnen. Dachte ebenfalls hier auch viel Abwechslung, damit deinem jungen Hund nicht langweilig wird. Du solltest die Neugier deines Hundes immer aktiv halten, damit er nicht vorher schon weiß, welche Belohnung er erhält. Dadurch verstärkst du seine Motivation und es macht ihm viel Spaß deine nächsten Ausführungen umzusetzen. Es scheinen zahlreiche Border Collies sogar einem tollen Spielzeug noch den Vorzug vor den Leckerlis zu geben.

Border Collie stubenrein bekommen

Border collie erziehung

Border Collie – ein Hund, der besonders familientauglich ist…

Eines der ersten Dinge, die dein Border Collie im Welpen Status lernen muss, ist die Stubenreinheit. In erster Linie hängt es von dir als Hundebesitzer davon ab, wie zügig du die Erfolge verzeichnen kannst.

Es gibt einige Methoden, mit der du gute Erfolge erzielen kannst. So kannst du beispielsweise nach jeder Fütterung oder auch nach jedem Nickerchen und Spielen immer nach draußen bringen. Dieses sind die meisten Gewohnheiten, um ein kleines oder großes Geschäft zu verrichten. Du wirst feststellen, dass er meistens nach dem Fressen oder spielen schnüffelnd oder suchend durchs Haus oder die Wohnung läuft.

Wichtig ist auch hierbei, dass du ihn freudig und sogar theatralisch lobst, wenn er sein Geschäft außer Haus verrichtet hat. Du kannst dir angewöhnen, deinen Border Collie Welpen in gewissen zeitlichen Abständen nach draußen zu bringen. Tagsüber kannst du dabei einen zweistündigen Rhythmus einhalten, wobei du über Nacht einen etwas größeren Zeitraum wählen kannst. Dadurch kannst du verhindern, dass deinem Welpen ein Malheur innerhalb der Wohnung passiert.

Auch feste Zeiten für die Fütterung solltest du einführen, um anschließend regelmäßig mit ihm die Gassi Runde drehen zu können. Wenn du magst kannst du deinem Hund auch beibringen, auf ein Kommando zu hören. Hat er als Kommando ”Mach Pippi” gelernt, dann wird er infolgedessen das Bein heben oder eine Hundedame setzt sich zum Verrichten des Geschäftes hin. Auch nach diesem Befehl solltest du deinen Hund überschwänglich loben.

Border Collie Bellen abgewöhnen

Hundebellen ist ein völlig normales Verhalten. Doch stetiges Bellen zerrt an den Nerven. Und dies nicht nur an deinen eigenen, sondern auch an denen deiner Nachbarn. Doch das Bellen kann die unterschiedlichsten Auslöser haben. Nur dann, wenn du die Ursache dessen kennst, bist du in der Lage ihm dieses abzugewöhnen.

Damit dein Hund weniger bellt, gibt es eine echte Universalwaffe. Dazu solltest du deinen Hund regelmäßig geistig und auch körperlich fordern, damit er ausgeglichen ist. Dadurch reduzierst du das Bellen in erheblicher Weise. Wenn dein Hund ausgepowert ist, wird er lieber die kommende Zeit für ein ausgiebiges Schläfchen nutzen, als weitere Kraft in sein permanentes Bellen zu stecken.

Häufig bellen viele Border Collies auch, um Aufmerksamkeit ihres Herrchens zu erlangen. Du kannst das Bellen Deines Hundes zunächst ignorieren. Erst wenn dein Hund ruhig geworden ist solltest du dich mit ihm beschäftigen oder auch mit ihm spielen. Dadurch lernt er rasch, welches Verhalten du von ihm erwartest. Auch wenn dein Hund laut anfängt zu kläffen, sobald die Klingel an der Türe ertönt, solltest du dies ignorieren. Du solltest keinesfalls mit ihm in dieser Situation schimpfen, da er dies dann gerade als eine Art Anfeuerung verstehen würde. Auch deinen Besuch solltest du darauf hinweisen, deinen Hund mit seinem Bellen zu ignorieren.

Versuche mit deinem Border Collie so oft wie möglich den Kontakt zu anderen Hunden herzustellen. Bleibe dabei gelassen und souverän und gewähre ihm den nötigen Freiraum. Auch mit einem bestimmten Kommando, welches du ihm beibringst, ist er in der Lage mit dem Bellen aufzuhören. Übe stets Geduld und sei zuversichtlich und positiv eingestellt bei der Erziehung deines Hundes.

Alleine lassen eines Border Collies

Du solltest eine gewisse Sensibilität an den Tag legen, wenn du deinen Hund für einige Zeit alleine lassen möchtest. Dies musst du ihm allerdings erst beibringen, da es für ihn einen Trennungsschmerz bedeutet. Das Alleinsein musst Du zunächst erst einmal mit ihm üben.

Dazu entfernst du dich erstmal wenige Augenblicke von ihm. Du kehrst recht schnell zurück, damit dein Welpe versteht, dass ihm nichts Schlechtes widerfährt, wenn du nicht da bist. Immer dann, wenn dein Border Collie ruhig und gelassen bleibt, kannst du die Entfernung nach und nach vergrößern.

Buchempfehlung

Ein wunderbares Buch, um die Erziehung und Gesundheit deines Border Collies zu unterstützen ist das Taschenbuch von Rolf C. Franck, “Border Collie: Charakter, Erziehung, Gesundheit (cadmos hundepraxis)”.

Hier erhältst du ausreichende Informationen hinsichtlich seines Charakters, einer guten Erziehung und wie du seine Gesundheit erhalten kannst.

Welches Hundefutter benötigt ein Border Collie?

Du kannst deinen Border Collie so gut wie alles an Trockenfutter für eine gesunde Ernährung füttern. Alles was ihm schmeckt, was er mag und was es verträgt, kannst du in abwechslungsreicher Art und Weise geben. Dabei solltest du hin und wieder das Futter wechseln, denn schließlich essen wir Menschen ja auch nicht jeden Tag das gleiche Essen.

Zusätzlich kannst du ihm im Abstand von 1 bis 2 Wochen auch eine Dose Nassfutter reichen. Diese solltest du jedoch auf 3 Tage verteilen. Auch gelegentliche Leckerlis vom Tisch kannst du ihm geben. Dadurch erhält er weitere und andere Vitamine und Nährstoffe. Vermeiden solltest du jedoch extrem fettige und gewürzte Speisen oder auch Soßen.

Wie viel Auslauf braucht ein Border Collie?

Bei einem Border Collie handelt es sich um einen Hund, der immer eine Aufgabe benötigt. Damit ist aber nicht gemeint, einen Stock oder einen Ball von A nach B zu bringen. Vielmehr möchte er regelrecht gefordert werden, sozusagen arbeiten. Er möchte sein Können unter Beweis stellen und immer beschäftigt werden. Ohne eine richtige Beschäftigung kann er schnell zu einem unterforderten Hund werden, der unausgeglichen und provokativ nach Arbeit sucht.

Wie alt wird ein Border Collie?

Die Lebenserwartung eines Border Collies liegt bei rund 13 bis 16 Jahren. Dies ist jedoch von den unterschiedlichsten Faktoren abhängig. Dazu zählen unter anderem die medizinische Versorgung, Vorbelastungen und Erbkrankheiten, aber auch die Ernährung, Fitness und auch die Bedingungen, wie der Hund gehalten wird.

Wie groß wird ein Border Collie?

Bei der Größe unterscheidet sich ein Border Collie in den männlichen und weiblichen Rassen. Die Schulterhöhe eines weiblichen Border Collies beträgt etwa 46 bis 53 cm, wobei die Schulterhöhe eines männlichen Border Collies bei etwa 48 bis 56 cm liegt.

Wann ist ein Border Collie ausgewachsen?

Darüber, wann ein Border Collie ausgewachsen ist, entscheidet die finale Schulterhöhe. Diese wird gemessen an der Reife in Bezug auf die Muskelmasse, aber auch der geistigen und hormonellen Reife. Mit fast 10 Monaten ist das sogenannte Höhenwachstum des Hundes abgeschlossen. Dabei benötigen höhere Hunde, wie beispielsweise einen Dobermann hingegen einen etwas längeren Zeitraum. Aber auch ein Border Collie kann häufig noch bis zum 18. Monat um einige Millimeter weiter wachsen.

 

Wir wünschen dir mit deinem Border Collie eine schöne Zeit und viel Gesundheit!

Sorry! The Author has not filled his profile.
follow me
Border Collie Erziehung
Rate this post

Leave a Comment

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.