Dackel Erziehung: Die neuesten Methoden, die wirklich funktionieren!

Der Dackel zählt zu den beliebtesten Hunderassen. Aufgrund ihrer hohen Intelligenz wurden sie schon früher für die Baujagd gezüchtet und ausgebildet. Sobald sie es einmal geschafft haben, den Bau zu erobern, waren sie auf sich alleine gestellt und mussten eigene Entscheidungen treffen. Diese Eigenschaft zeigt sich auch heute noch bei unseren Zwergrauhaardackeln oder einem Rauhaardackel, um nur einige wenige Arten zu nennen. Mit viel Geduld und Ausdauer sowie einem liebevollen Umgang gelingt es dir dennoch, bei der Erziehung deines Dackels sehr gute Erfolge zu erzielen.

Jetzt neu: Nach wochenlanger harter Arbeit kann ich sie dir nun endlich vorstellen: Meine Online Hundeschule. Hier lernst Du die komplette Hundeerziehung von A bis Z. Egal ob Stubenreinheit, Leinenführigkeit oder das Abgewöhnen von Bellen und Zähmen von aggressiven Hunden. Ich decke alle wichtige Themen ab und zeige dir, wie du auch als Anfänger in wenigen Wochen deinen Hund zu deinem Traumhund erziehen kannst – und das alles flexibel und unabhängig von Ort und Zeit. Klicke hier, um zur Online Hundeschule zu gelangen!

7 Dackel Erziehungstipps

Die Anschaffung von einem Dackel beeinflusst das ganze Leben. Es ist kein Gegenstand, sondern ein Lebewesen, welches viel Aufmerksamkeit und Zuwendung benötigt. Gerade im Welpenalter ist das überaus wichtig, damit ein harmonisches Verhältnis zwischen dem Welpen und dir entsteht. Nachstehend einige Punkte, die dir bei der Erziehung helfen:

  1. Namensgebung: Wie lernt der Welpe seinen Namen?
  • Einen kurzen und knappen Namen wählen
  • Den Welpen immer mit seinem Namen ansprechen
  • Kommandos oder Befehle in Verbindung mit dem Namen geben
  1. Leinenführung: Wie vermeide ich unnötiges Zerren?
  • Schon als Welpe an die Leine gewöhnen
  • Auf Ziehen und Zerren mit stehenbleiben reagieren
  • Gegebenenfalls die Richtung wechseln oder zurückgehen
  • Mit Leckerchen oder Belobigungen reagieren, wenn er nicht zieht
  1. Disziplin: Was ist bei der Erziehung wichtig?
  • Viel Ausdauer und Geduld
  • Gleichbleibender Tonfall
  • Kurze und knappe Befehle
  • Regelmäßiges Training
  1. Ernährung: Was sollte beim Dackel beachtet werden?
  • Fütterungsempfehlungen der Hersteller nicht überschreiten
  • Essensreste und Lebensmittel der Menschen vermeiden
  • Nährstoffreiche Nahrung
  1. Kommandos: Keinen langen Redefluss
  • Bereits im Welpenalter die wichtigsten Kommandos beibringen
  • Die Kommandos „Nein“ und „Aus“ mit aller Deutlichkeit verwenden
  • Regelmäßig und in individueller Umgebung Kommandos üben
  1. Sozialisierung: Regelmäßiges Treffen
  • Hundeschule besuchen
  • Regelmäßig andere Hunde treffen
  • Den Kontakt zum Dackel dabei aufrechterhalten
  1. Stubenreinheit: Wie gelingt es?
  • Alle zwei Stunden rausgehen
  • Welpen genau beobachten
  • Nach dem Aufstehen, Fressen, Spielen und vor dem Schlafengehen eine Gassi-Runde gehen
  • Regelmäßig loben für einen Erfolg draußen

Wie bekomme ich den Dackel stubenrein?

Mit viel Liebe und Konsequenz gelingt es dir recht schnell, deinen Dackelwelpen stubenrein zu bekommen. Es ist ein sehr intelligentes Tier, welches schnell begreift, was du von ihm möchtest. Die Grundvoraussetzung ist jedoch, dass du ruhig und entspannt bleibst, ganz gleich, wie häufig zu Beginn ein Missgeschick passiert. Wirst du laut und ungehalten, reagiert der Dackel verängstigt und macht irgendwo heimlich sein Geschäft.

Bereits nach der Geburt wird dem Dackel von der Mutter beigebracht, dass der eigene Schlafplatz immer sauber zu sein hat. Diese Erkenntnis nimmt er auch in sein neues Zuhause mit. Jetzt ist es wichtig, dass der neue Mitbewohner ständig beobachtet wird, um einem geplanten Missgeschick vorzubeugen. Die Blase ist noch recht klein und untrainiert, so dass er sich häufig erleichtern muss. Oftmals wird dein Dackel unruhig, beginnt herumzulaufen und schnüffelt überall. Das ist das Zeichen für dich, den kleinen Kerl zu schnappen und mit ihm nach draußen zu gehen, um ihm zu zeigen, wo er sich erleichtern darf und wo nicht.

Besonders Teppiche haben gerade am Anfang eine magische Anziehungskraft auf Dackel, da der Untergrund sehr weich ist. Damit das nicht passiert, sollte der Welpe ungefähr alle zwei Stunden nach draußen gebracht werden, um ihm auf diese Weise zu zeigen, wo er sein Geschäft erledigen kann. Auch nach dem morgendlichen Aufstehen, nach dem Fressen, nach dem Spielen oder vor dem Zubettgehen sollte er Gassi gehen, um dadurch die Blase an Regelmäßigkeiten zu trainieren. Sobald er sein Geschäft draußen erfolgreich erledigt hat, lobe ihn mit kleinen Leckerchen oder einfach nur mit vielen Streicheleinheiten.

Wie gewöhne ich dem Dackel das Bellen ab?

Das ständige Bellen von deinem Dackel kann auf Dauer ganz schön nervenaufreibend sein. Es ist nicht nur für dich eine große Belastung, auch die Nachbarn reagieren darauf im Laufe der Zeit ziemlich gereizt. Damit du deinem Dackel das Bellen abgewöhnen kannst, sollte du allerdings vorher wissen, warum er bellt. Das Gebell kann verschiedene Gründe und Ursachen haben, denen du vielleicht erstmal auf den Grund gehen solltest, denn nur dann kannst du effektiv dagegen vorgehen.

5 Gründe, warum dein Dackel bellt:

  • Er hat Langeweile.
  • Er ist nicht ausgelastet.
  • Er bekommt nur wenig Aufmerksamkeit.
  • Unsicherheit oder die Angst vor neuen Dingen lassen ihn bellen.
  • Er möchte Herrchen und Frauchen beschützen.
  • Geringe soziale Kontakte

Hast du erstmal herausgefunden, warum dein Dackel bellt, kannst du dagegen etwas unternehmen. In erster Linie solltest du jedoch ruhig und gelassen bleiben und das Bellen ignorieren. Auch wenn der Dackel recht kurze Beine hat, benötigt er ausreichend Auslauf. Dabei geht es ihm nicht unbedingt darum, viele Kilometer zu gehen, sondern dabei schnuppern und stöbern zu können. Erst dann ist er richtig ausgelastet und hört beispielsweise mit dem Bellen auf.

Neue Kontakte und Eindrücke machen den Dackel nervös, so dass er darauf mit nervigem Gebell reagiert. Wechsel beim Spazieren gehen einfach hin und wieder die Gassi-Route, so dass er immer wieder mit neuen Eindrücken konfrontiert wird und sich somit daran gewöhnt. Ebenfalls sehr wichtig, ist der soziale Kontakt zu anderen Hunden, beispielsweise in einer Hundeschule oder bei regelmäßigen Spaziergängen. So wird der Dackel offener neuen Eindrücken gegeben und wird abgeklärter.

Lässt sich ein Dackel leicht erziehen?

Ein Dackel ist ein Hund mit echtem Charakter. Diese Eigenschaft sorgt jedoch auch dafür, dass sich der Hund schnell langweilt, wenn er nicht ausreichend gefordert wird. Das gilt nicht nur in der Freizeit, sondern auch in der Erziehung. Er benötigt viel Aufmerksamkeit und gleichzeitig eine regelmäßige Beschäftigung. Doch grundsätzlich ist die Erziehung vom Dackel gar nicht so schwer, wenn einige Punkte berücksichtigt werden.

Bereits im Welpenalter ist es wichtig, dass mit der Erziehung begonnen wird. Kurze und knappe Kommandos oder Befehle sind dabei sehr wichtig, da er sich diese merken kann und schnell lernt, sie umzusetzen. Der Tonfall sollte dabei in etwa immer gleich sein, da es dem Dackel dadurch leichter fällt, die Befehle sofort zuzuordnen. Kleine Leckerchen, lobende Worte oder einfach ein paar Streicheleinheiten nach einer erfolgreichen Durchführung können dabei eine optimale Hilfe sein.

Welche Ernährung ist für den Dackel am besten?

Ein Dackel weist, im Gegensatz zu vielen anderen Hunden, nur eine geringe Körpergröße auf. Um so wichtiger ist es dabei, dass auf die Ernährung geachtet wird. Auch wenn der typische Dackelblick sehr unwiderstehlich ist, sollte das Tier nicht mit Lebensmitteln der Menschen sowie mit Essensresten gefüttert werden. Wichtig ist beim Dackel ein ausgewogenes und hochwertiges Hundefutter, welches ihm ausreichend Energie gibt und dennoch das Gewicht nicht ansteigen lässt.

Ebenso wie beim Menschen ist auch beim Dackel der Geschmack sehr unterschiedlich. Im Welpenalter ist es wichtig, dass der Dackel spezielles Welpenfutter erhält, welches mit vielen Nährstoffen angereichert ist. In den ersten Wochen im neuen Zuhause sollte in jedem Fall die Fütterungsempfehlung vom Züchter beibehalten werden, damit zur neuen Umgebung nicht auch noch eine Futterumstellung hinzukommt. Im Laufe der nächsten Monate kann dann das Futter jedoch langsam und über mehrere Wochen hinweg umgestellt werden, sofern dies gewünscht wird.

Ob Nassfutter oder Trockenfutter entscheidet der Dackel in der Regel selber, denn nicht alles schmeckt ihm. Häufig hängt die Wahl des Futters auch mit der jeweiligen Verträglichkeit zusammen. Wichtig ist nur, dass hochwertiges Futter gewählt wird, damit der Dackel auch weiterhin mit allen erforderlichen Nährstoffen versorgt wird. Wer ganz sicher sein möchte, kann natürlich auch die BARF-Methode ausprobieren. Bei dieser Ernährung erhält dein Dackel ausschließlich Knochen, rohes Fleisch, Innereien, Obst und Gemüse. Allerdings ist es erforderlich, dass sich vorher ausreichend über die Vor- und Nachteile sowie die Risiken der Ernährung informiert wird.

Wie bringe ich dem Dackel das Alleinsein bei?

Dein Dackel jault und bellt und verursacht ein riesiges Chaos in der Wohnung, wenn er alleine bleibt. Er fühlt sich allein gelassen und reagiert mit Unverständnis auf das Alleinsein. Damit das nicht passiert, ist es wichtig, dass dein Dackel bereits im Welpenalter daran gewöhnt wird. Es ist eigentlich gar nicht so schwer, doch bedarf es viel Geduld und Ausdauer.

Sobald du dir deine Jacke anziehst oder deinen Schlüssel nimmst, weiß dein Dackel schon im Welpenalter nach kurzer Zeit, dass es nach draußen geht. Doch dieses Mal ist es anders, denn du gehst ohne ihn aus dem Haus. Damit dein Dackel jedoch langsam an das Alleinsein gewöhnt wird, solltest du für den Anfang einfach nur den Raum wechseln, aber dabei die Tür hinter dir schließen. Nach einigen Minuten gehst du zurück und signalisierst somit deinem Tier, dass er keine Verlustängste haben muss, da du ja wiederkommst. Sobald das einwandfrei klappt, kannst du die Zeitabstände etwas ausweiten. Wenn du nun feststellst, dass dein Dackel mit deinem Wegbleiben keinerlei Probleme mehr hat, kannst du damit beginnen, das Haus komplett zu verlassen. Erst sollten es jedoch auch hier nur wenige Minuten sein, um diese dann nach und nach zu erweitern.

Welches Buch zur Dackel Erziehung empfiehlt sich?

  • Dackel: Auswahl, Haltung, Erziehung, Beschäftigung
  • Dackel: Praxiswissen Hund

Fazit:

Der Dackel gehört zur Kategorie der Dachshunde. Sie sind nicht nur verspielt und lebendig, sondern auch tapfer und klug, aber auch absolut stur. Es gibt die anerkannte deutsche Hunderasse in vielen verschiedenen Farben, zu denen Schokoladenbraun, Schwarz und Loh, Schwarz, Loh, Rot, Blau und Brauntiger gehört. Der dickköpfige Dackel hat zwar nur sehr kurze Beinchen, kann damit aber mühelos seine Beute unterhalb der Erde verfolgen. Das Idealgewicht vom Dackel liegt zwischen 7,3 und 15 Kilogramm. Die Ernährung sollte so gewählt werden, dass ein Übergewicht vermieden wird, da sich das negativ auf seine Knochen und seine Lebensdauer auswirkt. Grundsätzlich kann ein Dackel ohne Weiteres zwischen 12 und 16 Jahre alt werden und somit seine Frauen und Herrchen lange Zeit mit seiner Gesellschaft erfreuen.

 

 

 

 

Sorry! The Author has not filled his profile.
follow me
Dackel Erziehung
Rate this post

Leave a Comment

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.