Dogge Erziehung: Die neuesten Methoden, die wirklich funktionieren!

Die Erziehung einer Deutschen Dogge beginnt bereits in einem sehr frühen Stadium. Sobald der kleine Welpe in sein neues Heim eingezogen ist, wird mit der Erziehung begonnen. Einige Menschen bevorzugen den sofortigen Gang in eine Hundeschule, wo der Welpe vom klein an erzogen wird. Viele Hundehalter möchten den kleinen Welpen aber auch so erziehen, dass er in die eigene Familie hinein passt.

Der kleine Doggenwelpe muss von klein an lernen, dass er weder am Tisch betteln, noch an der Leine zerren darf. Dabei ist das Alter des kleinen Rackers völlig unerheblich, da er sich gleich von Beginn an die Spielregeln gewöhnen muss. Je früher er seine Grenzen aufgezeigt bekommt, desto einfacher gestaltet sich die Erziehung.

Erziehungstipps bei Doggen: Kurz und Bündig

Die Erziehung der Deutschen Dogge muss konsequent, plausibel und geradlinig durchgeführt werden. Ist einmal ein “Nein” ausgesprochen worden, so bleibt es auch dabei und sollte nicht verändert werden. Ein rein negatives Einwirken auf den kleinen Hund sollte möglichst vermieden werden. Die einzige Ausnahme bildet dabei die Stubenreinheit, welche unumgänglich ist. Bei jeglichen Dingen, die der Welpe positiv gestaltet und richtig ausführt, wird er überschwänglich gelobt. Dies gilt auch für die Dinge, die rein zufällig ausgeführt werden. Je häufiger dem kleinen Welpen gezeigt wird, dass er etwas richtig gemacht hat, umso leichter fällt diesem der Erfolg.

Wer von beiden hier der Chef ist, sollte von vornherein klar gestellt werden. Die Rangordnung ist für den kleinen Hund äußerst wichtig, wobei sich klar herauskristallisiert, dass sein Herrchen auch der Chef ist und somit der Rudelführer. Hin und wieder werden heranwachsende Hunde versuchen die entsprechenden Grenzen zu übertreten. Er sollte von Beginn an direkt darauf hingewiesen werden, dass die Grenzen von ihm nicht zu übertreten sind.

Grundsätzlich gilt, dass die Spielzeiten von seinem Herrchen bestimmt werden und nicht von der kleinen Dogge. Während des Spielens hat die Dogge nicht zu beißen. Auch dies ist ein wichtiger Bestandteil, den der kleine Hund lernen muss. Ebenfalls bestimmt auch der Hundehalter, wann ein Spiel beendet wird. Bei einem Spaziergang bestimmt sein Herrchen grundsätzlich die Richtung, wo es langgeht. Hin und wieder wird von dem kleinen Welpen eine Gegenleistung wie beispielsweise ein “ Sitz” abverlangt. Als Belohnung erhält der Rassehund ein Leckerli oder sein Lieblingsspielzeug.

Deutsche Dogge Wesen und Charakter – Das zeichnet den Hund aus

Die Deutsche Dogge verfügt über ein äußerst gutmütiges und anhängliches Wesen. Ein solcher Rassehund baut zu seiner Familie eine sehr starke Bindung auf, wobei sie Kinder über alles lieben. Sie sind stets darauf aus, ihrem Herrchen zu gefallen und auch seine Körpersprache zu lesen.

Ihr Wesen ist sehr sensibel, wobei sie über eine hohe Lernfähigkeit verfügen. Sie integrieren sich harmonisch in ihr Umfeld. Aus eben diesen Gründen sind sie nicht für eine Haltung im Zwinger geeignet. Da sie sehr sensibel sind, würden sie unter einer zeitlichen Trennung von ihrem Herrchen und der Familie leiden.

Im Umgang mit Fremden werden Doggen teilweise sehr misstrauisch und zurückhaltend. Sie gelten als selbstsicher und unerschrocken, wobei sie kein aggressives Verhalten an den Tag legen. Ohne Furcht und Tadel würden sie jedoch im Ernstfall ihr Herrchen verteidigen. Die Reizschwelle der Deutschen Doggen liegt sehr hoch und ist leicht zu führen. Wenn eine Deutsche Dogge innerhalb eines Rudels auftritt, zeigt sie ihr doch eine sehr dominante Haltung und ist bestrebt ihre klare Rangordnung durchzuführen.

Deutsche Dogge Futter und Ernährung – Darauf solltest du achten

Deutsche Dogge Erziehung

Deutsche Dogge – Ein besonders eleganter Hund

Die Dogge benötigt eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Der Bedarf der täglichen Ernährung hängt von einigen relevanten Faktoren ab. Diese stehen in Verbindung mit ihrer Größe und Aktivität, aber auch mit dem Alter, Gewicht, Gesundheitszustand und möglichen Allergien.

Der Bedarf für eine ausgewogene Ernährung gestaltet sich bei der Deutschen Dogge erheblich anders, als bei anderen Hunderassen. Eine artgerechte und hochwertige Ernährung spielt hierbei eine bedeutende Rolle. Berücksichtigt werden sollte auf jeden Fall ein individueller und spezieller Energiebedarf, aber auch der Bedarf der individuellen Nährstoffe.

Während der Zeit des Wachstums benötigt die Deutsche Dogge eine angemessene Energiezufuhr. Diese sollte strikt eingehalten werden, damit es nicht zu Fehlbildungen des Skelettes kommt. Er ferner ist eine geeignete Calcium- Phosphor Basis in der Ernährung für den Stoffwechsel der Deutschen Dogge äußerst wichtig. Die Ernährung dieses Rassehundes muss stetig individuell angepasst werden an die veränderten Bedürfnisse. Optimalerweise wird eine individuelle Futterrezeptur auf Grundlage von ernährungsrelevanten Kriterien gefüttert werden.

Bewegungsbedarf

Die Deutsche Dogge gilt als idealer begleitender Hund, wobei sie wertvolle Dienste zu leisten vermag. Sie hegt den beständigen Wunsch in sich, ihrem Herrchen immer zu dienen und ihn überall zu beschützen. Deutsche Doggen, die als Familienhunde oder auch Begleithunde gefördert wurden, entwickeln eine extrem starke Bindung zu ihren Mitmenschen.

Deutsche Dogge Stubenrein bekommen – So klappt’s

Die Stubenreinheit der Deutschen Dogge stellt die erste Herausforderung für sein Herrchen da. Doch nicht zuletzt hängt der Zeitraum, in dem dies vonstattengeht individuell auch von seinem Herrchen ab. Der Hund sollte möglichst gleich von Beginn an zur Verrichtung seines Geschäftes nach draußen gebracht werden.

Für die Erziehung zur Stubenreinheit ist eine ausgiebige Ruhe und Gelassenheit des Hundehalters von erheblichem Vorteil. Grundsätzlich sollte in einem zeitlichen Abstand von ca. 2 bis 3 Stunden der kleine Welpe nach draußen gebracht werden, damit er dort sein Geschäft verrichten kann. Vorzugsweise nach einem kleinen Nickerchen, nach der Fütterung und auch nach dem Spielen und Toben sollte ebenfalls ein Gang nach draußen für das Gassi Geschäft vorgenommen werden.

Möglicherweise kann der kleine Racker auch erst eine Zeit lang im Freien herum schnuppern und schnüffeln, bevor er sich letztendlich löst. Hier heißt es dennoch nicht die Geduld zu verlieren, sondern einfach abzuwarten. Gerade im jungen Welpenalter kann es häufiger vorkommen, dass der kleine Racker durch andere Geschehnisse um ihn herum abgelenkt wird. Dadurch kann ja schon mal leicht vergessen, warum er eigentlich nach draußen gebracht wurde.

Pflege der Deutschen Dogge

Das Haarkleid der Deutschen Dogge wechselt jeweils im Frühjahr und im Herbst. Der Hund verfügt über sehr kurze und harte Haare. Von einem Teppich sind diese leicht mit einem Staubsauger zu entfernen.

Deutsche Doggen lieben es im Dreck zu spielen. Aus diesem Grunde werden sie nach dem Spiel in der Badewanne ausgiebig gebadet oder warm geduscht. Sie gehen äußerst gerne von selber in die Wanne, setzen sich hin und warten friedlich ab, bis sie eine Dusche erhalten. Schon im jungen Welpenalter sollten Sie lernen, das grobe Wasser heraustropfen zu lassen, dann erst auszusteigen und sich in aller Ruhe abtrocknen zu lassen.

Für diejenigen Hundehalter, die keine Möglichkeit haben die Deutsche Dogge in einer Badewanne zu säubern, reichen auch zwei Eimer warmes Wasser für die Reinigung. Der Schmutz und Staub kann mit einem leichten Hundeshampoo aus dem Fell entfernt werden. Anschließend wird er mit klarem Wasser abgespült und abgetrocknet.

Die Deutsche Dogge setzt zur Trocknung dem ganzen noch die Krönung auf. Sie liebt es mit einem Handtuch durchgerüttelt und getrocknet zu werden. Und gerne wetzt sie aber auch durch den Garten und wälzt sich dabei häufig auf der Wiese herum.

Buchempfehlung Im Überblick

Als hilfreiche Unterstützung für die Erziehung der Deutschen Dogge und bietet sich das Buch von Horst Hollensteiner an. Mit dem Titel “ Deutsche Dogge: Auswahl, Haltung, Erziehung, Beschäftigung” werden zahlreiche Tipps und Informationen angeboten. Das Buch ist verständlich geschrieben und sehr nützlich.

Welches Hundefutter für die Deutsche Dogge?

Die deutsche Dogge benötigt eine ausgewogene und gesunde Ernährung. Sie sollte von Beginn an individuell auf das Alter und die Gepflogenheiten angepasst sein. Bedingt geeignet ist dabei nur das preiswerte Futter aus dem Discounter. Häufig ist es mit Schlachtabfällen und künstlichen Zusatzstoffen versehen. Ein Futter aus dem Fachhandel bietet sich hier optimalerweise an. Es ist in entsprechender Lebensmittelqualität hergestellt und somit auch für den menschlichen Verzehr geeignet. Weitere wichtige Kriterien sind ein möglichst niedriger Gehalt von Zucker und Getreide. Bestenfalls wird auf diese Zusätze komplett verzichtet. Wichtige Nährstoffe sind in Obst und Gemüse enthalten, die gerne Bestandteil des Nassfutters sein können.

Ist die Erziehung der Deutschen Dogge schwer?

Die Erziehung einer Deutschen Dogge erfordert ein großes Maß an Fingerspitzengefühl. Sie sind sehr lebendig und temperamentvoll. Sie lieben es zu spielen und benötigen viel Auslauf. Sofern sie artgerecht ausgelastet werden gestaltet sich die Beziehung als problemlos.

Wie alt wird eine Deutsche Dogge?

Die Lebenserwartung einer Deutschen Dogge liegt bei etwa 8 bis 10 Jahren.

Wie groß wird eine Deutsche Dogge?

Weibliche Deutsche Dogge erreicht eine Größe von etwa 71 bis 81 cm. Die männlichen Hunde dieser Rasse hingegen werden etwa 76 bis 86 cm groß.

Wie schwer wird eine Deutsche Dogge?

Das Gewicht der Deutschen Dogge beträgt bei den weiblichen Hunden etwa 45 bis 59 kg, wobei die männlichen ein Gewicht von 54 bis 90 kg auf die Waage bringen können.

Sorry! The Author has not filled his profile.
follow me
Ratgeber deutsche Dogge Erziehung
Rate this post

Leave a Comment

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.