Yorkshire Terrier Erziehung: Die neuesten Methoden, die wirklich funktionieren!

Die kleinen süßen Rassehunde werden oft als regelrechte Schoßhunde angesehen. Vielfach trifft man sie mit einem kleinen Schleifchen im Haar an. Gerade prominente tragen einen solchen kleinen Rassehund gerne auf ihrem Arm, mit dem sie sich dann ablichten lassen. Auch bei älteren Damen wird häufig diese aus Großbritannien stammen der kleine Begleiter gewählt. Das niedliche Aussehen kann jedoch trügen. Sie sind sehr mutig und agil, wobei sie sich auch als leidenschaftlicher Jäger erweisen. In erster Linie trägt eine solide Erziehung dazu bei, ob sie sich als Begleithund oder als Familienhund eignen.

Jetzt neu: Nach wochenlanger harter Arbeit kann ich sie dir nun endlich vorstellen: Meine Online Hundeschule. Hier lernst Du die komplette Hundeerziehung von A bis Z. Egal ob Stubenreinheit, Leinenführigkeit oder das Abgewöhnen von Bellen und Zähmen von aggressiven Hunden. Ich decke alle wichtige Themen ab und zeige dir, wie du auch als Anfänger in wenigen Wochen deinen Hund zu deinem Traumhund erziehen kannst – und das alles flexibel und unabhängig von Ort und Zeit. Klicke hier, um zur Online Hundeschule zu gelangen!

Erziehungstipps kurz und bündig

Durch ihre Charaktereigenschaft als Wachhund kann es möglicherweise zu einem vermehrten Bellen kommen. Es sollte jedoch verhindert werden, dass sie sich zu einem regelrechten „Kläffer“ entwickeln. Deshalb ist es ratsam, bereits im frühen Welpenalter mit einer soliden Erziehung zu beginnen und dem kleinen Racker seine festen Grenzen aufzuzeigen. Da er gerne mit anderen Menschen und Hunden zusammen ist, sollte er daran frühzeitig gewöhnt werden. Die unterschiedlichsten Umwelteindrücke sollte er ebenfalls im Freien ausgiebig erkunden können. Je besser er mit seiner Umgebung vertraut ist, umso entspannter wird sein Wesen. Der Yorkshire Terrier kann eine recht große Sturheit an den Tag legen, was mitunter nicht gerade hilfreich bei der Erziehung ist. Er benötigt aus diesem Grunde eine starke und dominante Erziehung. Sein Herrchen sollte ihm die nötige Sicherheit vermitteln, aber auch eine gehörige Portion Zuwendung vermitteln. Diese tragen zu einem gesunden Wohlbefinden bei und erleichtern die Erziehung.

Yorkshire Terrier Wesen & Charakter – So tickt der Hund

Durch ihre verspielten, draufgängerischen und lebensfrohen Eigenschaften sorgen sie stets für reichlich Wirbel innerhalb der Familie. Sie verfügen über ein äußerst großes Temperament und quirlig freche Wesensmerkmal. Obwohl er häufig als Schoßhund angesehen wird möchte er dies gar nicht sein. Vielmehr ist er ein typischer Vertreter der Terrier Rasse, der sehr wachsam ist und eine ständige Beschäftigung braucht. Diese Wünsche vermittelt er auch seiner Umgebung und betont damit seine eigene Wichtigkeit. Durch ihre Intelligenz und ihren Mut lernen sie sehr schnell und sind auch ebenso anhänglich. Mit dem Alleinsein haben sie jedoch ihre Schwierigkeiten. Doch auch dies lässt sich gut trainieren, Allerdings sollte man diese Hunderasse nicht überstrapazieren und länger als nötig alleine lassen.

Yorkshire Terrier Futter & Ernährung – Darauf solltest Du achten…

Yorkshire Terrier erziehung

Klein aber nicht zu unterschätzen in der Erziehung – der Yorkshire Terrier

Ein Yorkshire Terrier benötigt eine gesunde und ausgewogene Ernährung, damit er sein Lebensalter von etwa 12 bis 16 Jahren erreichen kann. Allerdings braucht dieser kleine Hund deutlich weniger Futter als eine Deutsche Dogge oder ein Bernhardiner. Bei Zugabe von kleinen Leckerlis müssen diese jedoch zur seinem Hauptfutter und der täglichen maximalen Futtergabe mit einberechnet werden.

Die richtige Menge seines Futters ist weiterhin abhängig von seiner Aktivität und seinem Alter. Er sollte jedoch nicht über die maximale Grundnahrung der Futtermenge hinaus gefüttert werden, da sie leicht dazu neigen übergewichtig zu werden. Dadurch können schwerwiegende Erkrankungen wie etwa Bluthochdruck, Arthrose oder Diabetes hervorgerufen werden.

Es ist völlig unerheblich, ob ein Hund eine große oder geringe Futtermenge am Tag benötigt. Sie sollte allerdings immer mit allen wichtigen Nährstoffen angereichert sein. Als optimales Futter gilt ein hochwertiges Allein Futtermittel, welches aus natürlichen Zutaten besteht. Du solltest auch darauf achten, dass keine künstlichen Zusatzstoffe enthalten sind.

Bewegungsbedarf Yorkshire Terrier

Aufgrund seines hohen Bewegungsdrangs und einer gehörigen Portion Intelligenz benötigt der kleine Yorkshire Terrier sehr viel Aufmerksamkeit. Seine Bewegung muss täglich gefordert werden. Es ist empfehlenswert, nicht nur mehrmals am Tag mit ihm seine Runde zu drehen, sondern auch ausgiebig mit ihm zu spielen. Diese Hunderasse ist ebenfalls auch für den Hundesport sehr zu begeistern. Damit er ein zufriedenes und relaxtes Leben führen kann, muss er ausreichend ausgelastet werden. Als hilfreiches Hintergrundwissen dient die frühere Beschäftigung zur Jagd von Mäusen, Ratten und hin und wieder auch Kaninchen. Diese hat er zu früheren Zeiten recht professionell gejagt und gefangen. Aus diesem Grunde besitzt er auch heute noch seinen ausgeprägten Jagdtrieb. Andererseits bedeutet dies für sein Herrchen, dass er bei einem Freilauf steht den kleinen Racker im Auge behalten sollte.

Obwohl gerade diese Hunderasse einen hohen Bewegungsdrang verinnerlicht, kann er unproblematisch auch in einer Stadtwohnung gehalten werden. Er benötigt recht wenig Platz und kuschelt sehr gerne mit den anderen Familienmitgliedern. Auch daheim kann er recht gut mit Spielzeugen für Geschichtlichkeit und Intelligenz gefördert und beschäftigt werden. Für eine ausreichende Bewegung an der frischen Luft sorgen hier die regelmäßigen Gassi Runden.

Yorkshire Terrier Erziehung stubenrein

Ein Yorkshire Terrier wird häufig erst mit sechs oder sieben Monaten vollständig stubenrein sein. Bis zu einem Alter von maximal drei Monaten muss der kleine Welpe in einem Abstand von ungefähr zwei Stunden ins Freie gebracht werden. Dort kann er in aller Ruhe an einem ihm vorgegebenen Platz sein Geschäft verrichten. Hat der ein Alter von drei bis vier Monaten erreicht, kann die Zeit für seinen Gassigang auf drei Stunden erweitert werden. In einem Alter von etwa fünf bis sechs Monaten sind sie in der Lage ihre Notdurft etwa 4 Stunden lang aufzuhalten.

Wichtig ist es, den kleinen Racker sofort nach dem Aufwachen oder Spielen nach draußen zu bringen, um sein Geschäft zu verrichten. Ratsam ist es etwa 20 Minuten nach dem Fressen und Trinken ebenfalls eine Gassi Runde einzulegen. Diese sollte man etwa eine Stunde später nochmals wiederholen.

Hilfreiche Merkmale, dass er sein Geschäft erledigen muss ist ein ausgiebiges und aufgeregtes Schnüffeln am Boden. Dreht der kleine Racker sich aufgeregt im Kreis, ist dies ebenfalls ein sicheres Indiz dafür, dass er schnellst möglichst nach draußen gebracht werden muss, um sein Geschäft zu verrichten.

Pflege Yorkshire Terrier

Wie jeder andere Hund auch benötigt der Yorkshire Terrier eine grundlegende Pflege für sein Wohlbefinden. Sein Gebiss sollte einer regelmäßigen Überprüfung und Säuberung unterzogen werden. Auch die Ohren müssen regelmäßig kontrolliert und gereinigt werden. Eventuelle kleine Fremdkörper solltest du umgehend entfernen. Nach dem Gassi gehen, dem Herumtoben und Spielen im freien, solltest du den kleinen Racker hinreichend einer Zecken Kontrolle unterziehen. Auch die Krallen müssen eventuell von Zeit zu Zeit gekürzt werden, falls diese sich nicht richtig ablaufen.

Das Fell benötigt ebenfalls seine nötige Pflege. Es sollte immer wieder ausreichend gebürstet und getrimmt werden. Insbesondere die Haare um die Augen und den Fang müssen in regelmäßigen Abständen gekürzt werden, damit sie den Hund nicht stören. Kontrollieren solltest Du ebenfalls auch das Fell am Bauch und an den Beinen, gegebenenfalls auch dieses etwas kürzen.

Buchempfehlung Yorkshire Terrier

Zum Nachschlagen für eine gesunde Erziehung des Yorkshire Terriers kann das Buch “Mein gesunder Yorkshire Terrier” von Lowell Ackermann zu Rate gezogen werden.

Es beschreibt leicht und verständlich die rassegerechte Pflege und die Erziehung des kleinen Yorkshire Terriers. Ein kompaktes Erziehungs-ABC ist ebenfalls hier integriert.

Welches Hundefutter für Yorkshire Terrier?

Für den Yorkshire Terrier ist ein Alleinfuttermittel für kleine Wirbelwinde völlig ausreichend. Es sollte mit einem hohen Anteil an Proteinen angereichert sein, da diese das Wachstum, die Muskeln und die Regeneration fördern. Für die Energie, ein glänzendes Fell und gesunde Haut sorgt einen Fettgehalt von maximal 16%. Er benötigt ausreichend Mineralstoffe, Vitamine und Nährstoffe wie Calcium, Phosphor, Natrium und Magnesium.

Ist die Erziehung von einem Yorkshire Terrier schwer?

Die Erziehung eines Yorkshire Terriers ist nicht unbedingt so leicht wie bei einem Chihuahua oder kleinen Mops. Durch seine große Sturheit benötigt er ein recht konsequentes Herrchen.

Wie alt wird ein Yorkshire Terrier?

Die Lebenserwartung eines Yorkshire Terriers liegt bei etwa 12 bis 16 Jahren.

Wie groß wird ein Yorkshire Terrier?

Diese Hunderasse wird etwa 22 bis 24 cm groß.

Wie schwer wird ein Yorkshire Terrier?

Das Gewicht eines Yorkshire Terrier beträgt etwa 2,4 bis 3,1 kg.

Sorry! The Author has not filled his profile.
follow me
Ratgeber Yorkshire Terrier Erziehung
Rate this post

Leave a Comment

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.